Tuesday, 19 November 2013 22:01

Dennis Brown bringt mich auf der Stelle um!

Oha, da sitze ich im Auto und hoere mal wieder meine Reggae-Sammlung. Es beginnt Dennis Brown's "Money in my Pocket" aber die Autoradio Anzeige hat bereits ein paar Jahre auf dem Buckel. Jahre in denen die Radioentwickler und Designer noch der Meinung waren das ein Display einfach nicht mehr Zeichenplatz benoetigen. Aber das Lied bekommt leider einen faden Beigeschmack wenn die Anzeige aus dem Titel ein "Moeny in my Po" macht waehrend ich mich auf dem Heimweg vom Yumbo Center mache. Das sollte definitv die neue Hymne werden!

Irgendwie passen die Lyriks dann gar nicht mehr zusammen! "Money in my po and i just can't get no love!"
Wie denn auch !?

Published in Blog
Friday, 01 March 2013 00:21

Fuer 13 Cent in Arsch gefickt.

Bekanntlich sollte die Welt ja im Dezember 2012 unter gehen. Ist sie nicht und das bedeutet fuer so manchen so viel wie ein zweites Leben. Die GEMA scheint genau zu dieser Gruppe zu zaehlen, denn 2013 wird ihr Jahr! Definitv. Neue Club-Beitragsordnungen, Bar-Kalkulationen und seit heute sogar eine spezifizierung des so genannten "Laptopzuschlages".

Hier nach soll jeder DJ der via Notebook auflegt fuer jedes file das sich auf selbigem befindet 13 Cent zahlen.
Mir geht es nicht darum ob das Geld gezahlt werden soll oder nicht, sondern das einfach willkuerlich mal wieder sich eine Zahl ausgedacht wird die in Verbindung mit digitalen Datentraegern steht. Dabei geht es mir auch nicht um die Menge an files die ein DJ auf seinem Rechner hat, sondern darum das nun neben dem Veranstaltungsort selbst, auch der DJ zahlen soll. die ZEIT hat in der Theorie ausgerechnet, das somit ein DJ der regelmaessig auflegt, pro Abend ca. 39,- EURO blechen muss. Ich weiss nicht wie oft ich schon fuer 20,- EURO Taxi-Geld irgendwo aufgelegt hab. Ja, das ist Preiswucher und JA ich zerstoere den Markt, aber da meine Musik damals nirgend woanders aufgelegt wurde, war mir das egal. Es geht mir um die Kunst und das zu hoeren was ich liebe und das tu ich wenn noetig sogar umsonst oder fuer ein Taxigeld..

Aber: aktuell wuerde das bedeuten das ein DJ der vielleicht genau so denkt, entweder von meinem Gastgeber mehr Geld verlangen muesste oder an diesen halt 19,- EURO abdrueckt.

Ehrlich gesagt: warum verbieten wir nicht einfach die Musik im allgemeinen und lassen uns lage Baerte wachsen !? 

Published in Blog
Tuesday, 22 January 2013 12:30

High Rollin Mofos !

Ich telefonier hier gerade saemtliche Mahnstellen Deutscher Grossunternehmen ab. Erst die Deutsche Bahn, die mir eine Bahn-Card schickte. In deren AGB steht quasi drin: "wer nicht kuendigt - dem wird verlaengert". Leider nicht der Bolzen zwischen meinen beiden grazioesen Stelen, sondern der Bahn-Card Vertrag. Ich kann dieses Jahr also noch schoen durch Deutschland cruisen und mir einen abfreuen wie teuer das Reisen mit der Bahn ist.
Als Rache werde ich bei meiner naechsten Bahnfart so lange mit dem Loclfuehrer flirten bis er mich zwischen zwei Haltestellen voll durchnudelt.

Ok, zweite Mahnstelle ist Vattenfall. Ja ja, ich haette doch Lastschriftverfahren und tri tra tra lala machen koennen. Hab ich aber nicht weil ich diese ganze Vertragsscheisse hasse. Und dafuer zahl ich halt Mahngebuehren. Egal, auch das ist jetzt beglichen.

Weil ich kein Bock auf den Katy Perry oder Xavier Naidooo Scheiss habe der mir den Warteschleifen entgegentroetet, schalte ich einfach meine eigene Mucke ein. Und via Soundcloud kommt dann ploetzlich das hier:

{soundcloud}https://soundcloud.com/scratchandsniff/edwin-starr-easin-in-scrubadub{/soundcloud}

Natuerlich erkenne ich den Sample sofort wieder und nach nur wenigen Clicks hab ich auch gleich den Grossmeister des Pimpen auf YouTube wieder gefunden, der sich aus dem Edwin Starr Song schoen ein paar Sample-Scheiben abgeschnitten hat. Gott das waren Zeiten ! New Jack City Motherfuckers !

{youtube}5Vp1HzzFwb0{/youtube}

Published in Blog
Page 3 of 5

Portfolio PDF

cards-portfolio-header.jpg

Latest job

Random job

QR paintings

project-qroft-paintings.jpg

My products

project-qroft-prints.jpg

My Amazon wishlist

Titanic Zufalls Fachmann

  • Wieder was gelernt.
    Zwei junge Schweizerinnen unterhalten sich. Die eine: »Was isch eigentli dr Untrschied zwischen Bitch und Biatch?« Die andere: »Biatch isch a coole Drecksau. Bitch isch einfach nur a Schlampn.«Moses Wolff

Imprint

Cyberholic
c/o Carlos Pinto
Av. Francisco Vega Monroy 11 P1C
35109 El Tablero, España

Haciendea San Bartolomé de Tirajana
NIE Y2632816C

carlos@cyberholic.es
+34 626 98 2112
+49 40 226 11399

Mindfaps

Interior Design

Seriously.

© 2017 Carlos Pinto, Cyberholic. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.