Seit Monaten bin ich fast nächtlich nicht vor 2 Uhr in der Früh im Bett. Im Kopf tausende Dinge die geordnet werden müssen und immer wieder wenn ich mir was in mein Filofax eintrage, erinnert es mich an den Enabling Brands Workshop bei CE+Co. Der Franzose der erklärte das Kreative kreativ sind weil sie für ihre Haupt ToDo-Liste ein weitere ToDo Liste besäßen. Und selbige hat natürlich nochmal eine nicht-so-wichtig-aber-trotzdem-irgendwie-doch ToDo Liste. Meine Listen sind gar nicht so lang. Die einzige wirklich schier unendliche Liste in meinem Leben ist meine Favoriten Leiste im Browser. Ich räume nach wie vor mehr meinen Desktop und meinen Browser auf, als mein eigenes Leben. Aber wie schon so oft, liegt das daran das ich bei meinem eigenen Leben, noch, selbst bestimmen kann was wann wie wo womit warum passiert. Beruflich sieht es schwerer aus weil man mir Stolpersteine in Weg liegt. Nein, es kommt mir nicht nur so vor, es ist so. Seit dieser Woche weiss ich das an meinen Namen, oder besser an dem mir als "Der Portugiese" betitetelm Alter Ego, jede Menge Scheisse klebt. Zumindest aus der Sicht einiger Menschen hier, denen ich gewalt auf die Füsse trete. Übelste Nachrede. Damit komm ich klar. Aber es bauen sich permanent Hürden auf die einfach nur lächerlich sind. Ruf ich bei 'nem Immobilienmaklar an, um den Preis für ein Lokal zu recherchieren, wollen die mir den spot 200 Euro teurer verticken. Ich habe die vergangenen Monate mit sehr viel Hass gekämpft. Nicht von anderen, sondern von mir aus. Die Leute vertrauen weder mir noch dem was ich mache. Und dann gehen sie pleite und wundern sich warum keiner in ihr Restaurant geht, keiner ihre Brötchen kauft, keiner braucht neue Kunden. So viel Hass staut sich da bei mir auf. Einer der mir noch vor drei Monaten sagte das er "keine Neukunden braucht, denn er hat ja seine alt-eingesessenen", ist seit letzter Woche zu. Pleite. Vier andere haben mir indirekt gedroht, was mir als nicht-spanier eigentlich einfällt sich um ihre Historie zu kümmern. Und dann ist da noch dieser verdammte Inder mit seiner verfickten Macht. Ich könnte den sowas von gegen die Wand klatschen. Jetzt wechsel ich schon wieder dermaßen von einem Thema zum anderen das ich kotzen könnte. Wie jede Nacht. Neulich sogar wirklich. Mal wieder die Drecks Apnö-whatever Scheisse. Ich kann mich ja an meine Träume nicht erinnern aber jene Nacht wach ich wieder auf weil ich zu ersticken glaube und schiesse aus dem Bett heraus. Mit Kotze in der Hand an der ich gerade fast erstickt wäre. Kein Traum. So wacht Insomnia über einem. Hauptsache nicht einschlafen. Um 2, manchmal 3 ins Bett und um 9 wieder wach. Sieben Tage die Woche. Seit Monaten. Ich erschaffe aber schaffe nicht. Ich darf meine Feinde hier nicht mit deren grotesken Dummheit bekämpfen, dafür werden sie sich auf ewig für die "besseren" halten. Ich muss mit der stärksten, lautesten und gemeinsten Waffe kämpfen. Kunst.

Es ist bald soweit. So sehr ich meinen eigenen Geburtstag auch hasse und nicht feiern tue, so werde ich mich anpassen müssen den der anderen zu feiern. Einladungen zu schreiben. Ballons aufblasen. Den Clown bestellen.
Published in Blog
Monday, 30 May 2016 16:24

Drecks Marketing auf dieser Insel.

Auch wenn Gran Canaria sich innerhalb von einem Tag umrunden lässt, ist es dann doch recht ärgerlich wenn man stundenlang mit dem Auto zu einem Museeum fährt welcher geschlossen ist. Klar könnte man vorher anrufen. Heuzutage sollte es aber reichen das man auf die Webseite geht und schaut ob irgend eine Info existiert das sie heute geschlossen haben. Was es nicht tat. Aber langsam, erstmal erklärt warum das ganze dann doch recht peinlich ist. Heute ist der Nationalfeiertag von Gran Canaria. Wie alle Canarios einen informieren, DER wichtigste Tag des Jahres für einen Canario. Ergo war unsere Idee, zu den Cuevas Pintadas zu fahren. Einem archäologischem Museeum in dem in Galdar bei Bauarbeiten Jahrtausende alte Höhlen zu Tage kamen in denen die mit ältesten Höhlenmalereien zu begutachten sind. Also quasi die Wiegestädte von Gran Canaria, nicht der anderen 6 Inseln, aber eben Gran Canaria. An also dem wichtigstem Tag des Jahres für Gran Canaria hat das wohl wichtigste kanarische Museeum in Galdar geschlossen. Als wir da ankamen tauchte noch ein spanisches Pärchen auf das die gleiche Idee wie wir hatten, sich aber noch mehr aufregten als sie merkten das wir nocht nicht mal Spanier sind und uns für die Geschichte interessieren. Lassen wir all das beiseite und kommen zum Marketing. Die eben erwähnte Facebook Webseite musste prompt herhalten damit ich dort ein Kommentar hinterlies welcher mit sehr großer Sicherheit ignoriert bzw. unkommentiert wird. So funktioniert Community Management nicht. Denn an dem heutigen Morgen ist zu erkennen das um kurz nach 9 Uhr in der Früh ein Post publiziert wurde. Da heute wie erwähnt ein Feiertag ist und das Museeum ergo auch geschlossen hat, kan man nur vermuten das es sich hierbei um ein autopost handelt. Wie peinlich.
Published in Blog
Page 1 of 9

Latest job

Random job

QR paintings

project-qroft-paintings.jpg

My products

project-qroft-prints.jpg

My Amazon wishlist

Titanic Zufalls Fachmann

  • Stadtpunks.
    Auf dem Weg in die Stadt erkannte ich bereits aus der Ferne Punks, die Passanten auf Geld ansprachen. Als ich mit meinem Rad näher kam, forderte mich einer der nämlichen mit den Worten »Eyyyy, GEEELLLLD!« unmißverständlich auf, ihm doch solches in seinen Pappbecher zu geben, mit dem er mich fuchtelnd attackierte. Ich wollte gerade ansetzen, im Vorbeifahren den dekadenten Kalauer rauszuhauen, ich hätte kein Kleingeld, sondern nur Scheine, doch da brüllte es schon hinter mir: »Und dies ist übrigens kein Radweg!« Originell – aber Geld gab’s trotzdem keins.Almuth zu Jeddeloh

Imprint

Cyberholic
c/o Carlos Pinto
Av. Francisco Vega Monroy 11 P1C
35109 El Tablero, España

Haciendea San Bartolomé de Tirajana
NIE Y2632816C

carlos@cyberholic.es
+34 626 98 2112
+49 40 226 11399

Mindfaps

Interior Design

Movie wishlist

Seriously.

© 2017 Carlos Pinto, Cyberholic. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.