Monday, 19 June 2017 23:19

Hello and Goodbye Deutschland.

Ein kurzer Abstecher war das. Nach Deutschland. Alte Wahlheimat. Wobei ich gerade merke das ich mir die ja gar nicht ausgewählt hatte. Meine Eltern waren das. Nun, ans Herz gewachsen, verlassen und nun weitab in den Ferne von vorne begonnen. Jetzt, wo wir wieder in unserm El Tablero Ghetto eingekehrt sind fühlt sich das anders an. Aber nicht schlechter. Anders, halt. So streife ich Nachts mit Schlomo umher und mache Fotos wenn es von den stetigen Pfaden von A nach B geht. Immer die gleichen Pfade. Irgendwie. Heute ist wieder so ein Abend an dem es einem leicht fällt einfach alles aufzugeben. Alles. Denn das "von Null anfangen" liegt mittlerweile vier Jahre zurück. Aber es kommt vieles nicht voran, auch weil man schnell in die Wirren der Massentourismus-Branche einkehrt, sich zu dumping-preisen zu den verrücktesten Dingen verleiten lässt, um dann am Ende fest zu stellen das die schlechten Kunden überall gleich sind. Deutschland, als auch in Spanien. Was mir in Deutschland auffiel, waren all die Sätze des "Hier ist Aufschwung!", "Jetzt kannst Du hier richtig gutes schnelles vieles sauberes Geld verdienen!". Aber hier ist nicht Gran Canaria und dort ist halt happy-happy Lohas-Land. Lohas. Lifestyles of Health and Sustainability. Eine der wenigen Marketing-Fachbegriffe die ich liebe, weil wenn man die Zielgruppe damit beleidigt, sie null Ahung hat was man meint. Während Sie mit ihrem SUV zu Starbucks fahren weil da ja wo ist Fair-trade.

In Nürnberg war ich unter anderem am Zeppelins-Platz. Dort wo Hitler mal wieder irgendwann mal Reichstag abhielt und Leni Riefenstahl Propaganda-Videos produzierte. Ein furcht einflössender Platz samt Gemäuer ist das, weil alles trotz seiner grösse so minimalistisch gehalt ist. Dann noch oben auf der Kaiserburg gewesen und auch da über all die Propaganda und Marketing-Mittel erfreut, welche schon seit gefühlten jahrhunderten die Menschheit beinflussten. Und genau deswegen bin ich hier auf dieser Insel und nicht mehr in Deutschland. Die Macht des Marketings wird weiterhin vollkommen unterschätzt. Es ist halt nicht nötig. Dazu aber ein anders mal mehr. Ich bin grad kraftlos. Meine Gefühl-WirrWarr muss sich noch ordnen.

Ich wünscht ich wäre wieder 17. Nicht des frischeren Aussehns wegen. Nicht wegen der Jugendwonne in Geist und Körper. Sondern weil ich mich gut daran erinnere wie ich in dem Alter durch Hamburg lief, den Rucksack voller Sprühdosen und in Gedanken die Farben und Linien welche ich noch vor dem aufgehen der Sonne an eine der vielen Deutsche-Bahn Yards hinterlassen werde. Ich habe Hamburg mit diesen auf ein Minimum beschränkten Geräuschen geliebt. In der Dunkelheit nach Polizei gehorcht, in der Ferne die S11 aus Richtung Wedel mit den beiden Glubschaugen-Frontlampen. Gott wie ich das vermisse. Ich erinner mich mal wieder daran wie ich mit Mark um 2 Uhr morgens in 20 Metern Höhe vor dem Malen auf einem Dach Picknicken war. Seine Mutter hatte leckere Schnitten zubereitet. Schön war's. Das ist wirklich das was ich am meisten hier vermisse. Kunst. Eine Szene. Menschen oder Gruppen die inspirieren. Muss man den Scheiss halt selber anfangen.
Published in Blog
Thursday, 25 May 2017 10:11

Beyond the tattoos.

Ich bin gerade via Kickstarter auf ein Projekt von Steven Burton gestossen. Er hat Gang Mitglieder portraitiert und ihnen dann die Tattoos via Photoshop entfernt. Es ist quasi eine Nachher-Vorher Visualisierung bei der Augen des portraitierten plötzlich mehr aussagen als der gesamte Körper an sich. Super genial. Steve will daraus ein Buch realisieren und daher die Kickstarter Kampagne.
Via Kickstarter
Published in Blog
Friday, 23 October 2015 10:37

JC Penny Katalog von 1982 von Wishbook

Der User Wishbook hat auf seinem flickr Profil bereits weit über 100 Katalog und Broschüren aus dem letzten Jahrhundert hochgeladen. Blättert man sich da durch kommen mir die Erinnerungen wie der Otto und Quelle Katalog mir in der Kindheit die Welt des Konsumes eröffnete. Kurz vor Weihnachten saß ich mit meinem Cousins vor dem dicken Wälzer und blättert jede Seite durch um zu schauen was wir uns irgendwann mal leisten wollen würden können möchten.
Dann kam das Internet.
Ehrlich gesagt weiss ich gar nicht ob es den Quelle Katalog noch gibt, wahrscheinlich nur gegen Geld. Und20 Euro Portokosten wegen des Gewichtes. Auf jeden Fall kann man auf dem flickr Profil von Wishbook sich durch die konsumelle Zeit stöbern und bleibt dann auf den Spielseiten hängen die die letzten Trends des Jahres präsentierten. Unbedingt mal reinschauen!
Published in Blog
Page 1 of 4

Latest job

Random job

QR paintings

project-qroft-paintings.jpg

My products

project-qroft-prints.jpg

My Amazon wishlist

Titanic Zufalls Fachmann

  • Berufsverbrecher
    Eine Bekannte, beruflich als "Bondage-Dominate" taetig, ist verklagt worden. Grund: Sexuelle befestigung am Arbeitsplatz.Lars Iversen

Imprint

Cyberholic
c/o Carlos Pinto
Av. Francisco Vega Monroy 11 P1C
35109 El Tablero, España

Haciendea San Bartolomé de Tirajana
NIE Y2632816C

carlos@cyberholic.es
+34 626 98 2112
+49 40 226 11399

Mindfaps

Interior Design

Seriously.

© 2017 Carlos Pinto, Cyberholic. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.